Kindertagespflege: Spende für bessere EDV

Acherner Bürgerstiftung übergibt 2.300 Euro an Tageselternverein/Verwaltung soll effizienter werden

Gabriele Hoggenmüller und Theo Bögl von der Acherner Bürgerstiftung übergaben dem Tageselternverein Achern eine Spende in Höhe von 2.300 Euro. Die Spende soll in die EDV-Ausstattung flie√üen, damit die äu√üerst umfangreiche Verwaltung in der Kindertagespflege zufriedenstellend, wie etwa die umfassende Statistik, effektiv bearbeitet werden können.

Für viele Kommunen ist die Kindertagespflege bereits ein zweites wichtiges Standbein auf dem Gebiet der Kinderbetreuung, da sie zu den bestehenden Einrichtungen vollständige Alternativen bietet. In der Kindertagespflege werden Kinder von qualifizierten und engagierten Tagesmüttern und Tagesvätern betreut und in ihrer Entwicklung gefördert. Individualität und Flexibilität in den Betreuungszeiten sind zwei herausragende Kennzeichen der Kindertagespflege. Derzeit betreuen 53 aktive Tagesmütter 114 Kinder vom Baby bis zu 14jährigen.

Kleinkinder, deren Eltern berufstätig sind, wachsen bei der Tagesmutter in familiennahen Strukturen auf. Bei den Drei- bis Sechsjährigen werden oft Randzeiten zu den bestehenden Einrichtungen abgedeckt, wenn Eltern im Schichtdienst oder im Einzelhandel tätig sind.

Auch die Schulkindbetreuung trägt positiv zur Entwicklung der Kinder bei, da vermieden wird, dass die Kinder als “Schlüsselkinder” auf wachsen oder den nachmittag alleine vor dem Fernseher verbringen.

Der Acherner Tageselternverein kümmert sich auch um die Beratung der Eltern, die für ihr Kind eine Tagesmutter suchen, vermittelt und betreut Pflegeverhältnisse und qualifiziert zur Tagesmutter oder zum Tagesvater. Diese Aufgaben werden von zwei Sozialpädagogen erledigt, ergänzt um eine Bürokraft. Derweil bemüht sich der Vorstand unter anderem um die Kontakte mit den Kommunen, dem Landratsamt und dem Landesverband.